Folkwang Universität der Künste Studiengang Jazz

FolkwangJazz-Studierende sind Preisträger 2018

 

Erneut sind Studierende der Folkwang Universität der Künste Preisträger:

 

 

• Julius Schepansky erhält ein Stipendium für außerordentliche Leistungen beim

Deutschen Musikwettbewerb 2018

 

 

Text: Folkwang Universität der Künste

 

 

 

 

 

• Folkwang Student Henning Neidhardt gewinnt den „Steinway Förderpreis Jazz“ 2018 in Köln

 

Am Samstag, den 05. Mai 2018, vertrat Henning Neidhardt den Studiengang Jazz der Folkwang Universität der Künste beim diesjährigen „Steinway & Sons Förderpreis Jazz“.  Der junge Pianist überzeugte die Jury mit seiner Interpretation des Jazz Standards „Stella by Starlight“, der Jim Hall Komposition „Waltz New“, der Ballade „Time Remembered“ von Bill Evans und einer eigenen Komposition mit dem Titel „Afternoon With T“.

 

Die beiden Jurymitglieder John Goldsby (WDR Big Band) und die New Yorker Pianistin Helen Sung eröffneten ihre Ansprache mit „Jazz ist die Kunst, seine eigene ‚Stimme' zu finden...“. Dass Henning Neidhardt seine eigene Stimme gefunden hat, darf er nun beim Preisträgerkonzert am 8. Juni ab 19:30 Uhr bei Steinway & Sons Köln erneut unter Beweis stellen. Dann werden dem Essener Studenten, Schüler von Hauptfachdozent Thomas Rückert, feierlich Urkunde und Preisgeld überreicht, bevor er sich dem Publikum in einem 45minütigen Konzert präsentiert.

 

Text: Henning Nedihardt/Folkwang Universität der Künste

 

 

 

 

 

 

 

• Preisträger Carl Dörken Stiftung: Florian Boos Nonett – Kunst wird Klang

 

„Excellent work! Skillful writing, and I like the moody atmosphere it creates, like van Gogh’s work“ – Chris Potter

 

Text: Florian Boos

 

 

 

 

• Preisträger Carl Dörken Stiftung: UNIT 5

 

UNIT 5

Die fünf jungen Musiker der Gruppe UNIT 5 haben sich im vergangenen Jahr in Köln zusammengefunden. Der Trompeter Maik Krahl, die Bassistin Caris Hermes und der Schlagzeuger Niklas Walter studieren gemeinsam an der Folkwang Universität der Künste Essen. Mit dem Amerikaner Tito Charneco am Saxophon und Jerry Lu von der Kölner Musikhochschule am Piano haben die drei Essener Studenten eine ambitionierte Band zusammengestellt, die ihre Leidenschaft für den traditionellen Jazz eint. Sie spielen allerdings ausschließlich eigene Kompositionen von allen Bandmitgliedern, die der klassischen Besetzung ein frisches Gesicht verleiht. Den verschwenderischen Umgang mit ihrem musikalischen Können verbinden sie mit einer kreativen Neugier. So eröffnet sich ihnen ein Horizont an klanglicher Vielfalt. Doch ob sie unnachgiebig bestimmt oder versöhnlich und warm auftreten, es fehlt ihnen nie an Witz. So schaffen sie eine moderne Hommage an die großen musikalischen Vorbilder.

 

 

 

Text: Maik Krahl / UNIT 5

 

 

 

 

 

• Preisträger Carl Dörken Stiftung: Yaroslav Likhachev Quartett

 

Yaroslav Likhachev sax/comp

Yannis Anft piano

Conrad Noll bass

Moritz Baranczyk drum

 

Das Yaroslav Likhachev Quartett spielt seit 2015 zusammen und präsentiert insbesondere Eigenkompositionen des Bandleaders und Tenorsaxophonisten Yaroslav Likhachev: Stilistisch im modernen Jazz angesiedelt, aber tief in der

amerikanischen Jazztradition verwurzelt.

 

Das musikalische Konzept steht dabei auf zwei Säulen: Es werden neuerliche Klangwelten und Rhythmen erforscht, z.B. inspiriert durch die Ideen aus der Neuen Musik, und es wird aus der Fülle der Möglichkeiten des Bop-Vokabulars und seiner zeitgenössischen Interpretation geschöpft. Ungeachtet der Komplexität von Form und Harmonie und sowohl in energetischen Ausbrüchen als auch in lyrischen Passagen bleibt die Musik dieses Quartetts jedoch immer eingängig und verständlich.

 

Text: Yaroslav Likhachev

 

 

 

Jazz@undesigned -  Carl Dörken Stiftung:

Julius Schepansky - Foto: Heike Fischer

Henning Neidhardt

Florian Boos Nonett

UNIT 5 - Foto: Steff Aperdannier

Yaroslav Likhachev Quartett