Folkwang Universität der Künste Studiengang Jazz

Chamber Works - The Art of Duo

Dozentenkonzert | Donnerstag 19. Nov 2015 | 19:30 | Campus Essen-Werden | Kammermusiksaal

Eintritt € 10.- | ermäßigt € 5.-

Karten

 

Dozentenkonzert des Studiengang Jazz: „Dozenten spielen für Studenten" - The Art of Duo

 

Hugo Read: Altsaxophon/Sopransaxophon

Thomas Rückert: Klavier

 

Hugo Read und Thomas Rückert, zwei herausragende Vertreter der neuen europäischen  Jazzszene, haben sich zu einem vielversprechenden Duo zusammen gefunden. Auf der Basis von Jazz und „Neuer Musik“ schaffen die  beiden Künstler eine Musik, die Jazz-Fans und Neue Musik –Freunde gleichermaßen begeistert. Hugo Read, von der Fachpresse als „neuer Lyriker des Jazz“ bezeichnet, hat eine eigenständige Spiel- und Kompositionsweise entwickelt in der sich neuer Jazz, Elemente der E-Musik, rhythmische Energie, akustische Basis und elektronische Beigaben zu einer eigengeprägten Klangwelt verbinden. Auch Thomas Rückert, ein echter Feingeist, ein Klavierspieler, der nichts zur Schau stellen muss, nicht seine Ästhetik, noch sein Gefühl für Romantik und Melancholie, wird als Meister seines Fachs gelobt.

 

Jazz und Neue Musik -komponierte und improvisierte Musik, ein Vorhaben, das immer wieder versucht wird aber oft scheitert. Auch Hugo Read und Thomas Rückert treibt dieses Thema an. Allerdings gelingt es den Beiden eine Musik jenseits von Kopfgeburten europäischer Avantgarde und abgegriffener FreeJazz Attitüden zu kreieren die Jazzfans und Freunde der Neuen Musik gleichermaßen anspricht und begeistert. Spürt man doch, bedingt durch langjährige Zusammenarbeit mit Vertretern der zeitgenössischen Avantgarde, wie K.H.Stockhausen, Ceorge Crumb oder dem Ensemble Modern in jeder Komposition Berührungspunkte mit der Musik des späten 20.Jahrhunderts, so empfindet man gleichzeitig ein außerordentlich sensibles und ambitioniertes Statement zweier Musiker, die Jazz Tradition auf sehr eigenständige Weise weiterentwickeln. So entsteht eine Musik in der diese Ebenen nicht eigenständig nebeneinander bestehen sondern in jedem Stück mehr oder weniger ineinander übergehen. Ob in Solostücken wie „Kontraste für Saxophon Solo“, einem auskomponiertem Stück mit elektronischer Beigabe, oder Duo Stücken, wie den Nachtstücken, oder frei improvisierten Stücken, man spürt diese Symbiose einer Musik voller Energie und aufwühlender Ästhetik, eine Musik voller ekstatischer Leidenschaft, surrealer Verfremdung bis zu grotesker Übertreibung, und vor allem eine Musik von lyrischer Eleganz und Souveränität, ein echter Kunstgenuss.

 

 

Das Programm des Duos besteht aus Solo-und Duo Kompositionen der beiden Musiker

 

 

 

 

Fotos: Gerhard Richter